Archive for the 13€ – 15,99€ Category

Pésico 2011. Der Rote aus Asturien

Posted in 13€ - 15,99€, Biowein, Ohne D.O., Rotwein mit Crianza with tags , , , on April 18, 2013 by vinoysequedode

Cuvée aus 50% Mencía, 20% Verdejo Negro, 20% Carrasquín, 10% Albarín Tinto. 10-monatiger Barriqueausbau in gebrauchten Fässern französischer Eiche. Biodynamischer Weinbau

Pésico 2011Jedesmal wenn wir ins Fürstentum fuhren und seine Weine probierten, stellten wir fest, dass Asturien das wahre Paradies auf Erden wäre, wenn es doch nur gute Rotweine gäbe. Freunde, wie unser heutiger Wein beweist, ist dies nun tatsächlich Realität geworden!

Es handelt sich um einen kräftigen Wein, der wegen seiner Säure kurz davor scheint, aus der Bahn zu geraten, jedoch im letzten Moment eine Wendung nimmt und nicht in Exzesse verfällt, die  uns  seinen Charme ruinieren. Sein etwas rauher Charakter entsprach, ehrlich gesagt, nicht den Geschmäckern aller in der Verkostung Anwesenden, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

Wenn wir das Glas an die Nase führen, nehmen wir frische Noten von Minze und Eukalyptus wahr; ein sinnliches Vergnügen, das von intensiven Brombeer- und Pflaumenaromen geprägt ist, gekrönt wird das Ganze durch einen hohen Gehalt an Gewürznoten und einer subtilen Holzpräsenz.

Die vorhandenen, aber nie unangenehmen, Tannine, die ihm seine gewisse nordische Rauheit verleihen, machen den Pésico am Gaumen sehr kraftvoll. Wir befinden uns am Limit, aber die Säure gerät in keinem Moment aus der Kontrolle. Der Mund wird ein bisschen betäubt und wartet in einer Art entspannender, verträumter Anästhesie auf einen neuen Schluck. Die reifen Früchte sind klar präsent, genauso wie seine sogenannte Mineralik, die nichts anderes ist als ein gemeinschaftlicher Begriff, mit dem jemand in irgendeiner Weinprobe ein Vermögen machte und den wir ohne Sinn benutzen. Denn wie sagte ein Bekannter einmal: „Die Steine haben keinen Geschmack“.

Wir empfehlen diesen Wein zu rotem Fleisch, iberischem Aufschnitt und asturischem Käse, oder, den Indikationen unseres Freundes Adam von Barcelona Vinos folgend, zu wilder, auf Rebstöcken gegrillter Forelle aus Narcea. Pésico 2011

Dieser Wein hat uns angenehm überrascht, denn bisher dachten wir, das asturische Klima sei überhaupt nicht für die Erzeugung von Qualitätsrotweinen geeignet. Wir gehen davon aus, dass sich die Südausrichtung der drei Weinhänge von denen dieser Tropfen kommt (Retortoiro, Tebongo und Borracán) sehr positiv auswirkt, und dem Pésico 2011 seine warme und aromatische Note gibt. Denn auf diese Weise bekommen die Reben bis zu 11 Stunden Sonnenschein täglich, die für die Reifung der Trauben unentbehrlich sind. Es sei darauf hingewiesen, dass es sich um ziemlich seltene, autochthone Rebsorten wie Verdejo Negro, Carrasquín und Albarín Tinto handelt, die dem Wein seinen authentischen Charakter verleihen. Zugegebenermassen waren sie auch uns unbekannt, bis wir diesen Roten entdeckten.

Der Autor, dessen Handschrift dieser Wein trägt, Nicolás Marcos, beschloss vor einigen Jahren seine Koffer in Toro zu packen und sich in der Gegend von Cangas del Narcea niederzulassen. Dort setzt er in seinem Weinkeller Dominio del Urogallo mit seriöser Biodynamik auf die Rückgewinnung fast verlorener Weinberge. Leicht macht man es ihm nicht, aber wir glauben, dass es ein Erfolgstreffer war, denn in Toro gibt es bereits viele Weingüter und Marken, während der Sektor in Asturien noch in den Kinderschuhen steckt. Wenn sich die Entwicklung so fortsetzt, wird man sich schon in wenigen Jahren im Fürstentum großer Weine rühmen können. Genau das hoffen wir!

Salud y buenos vinos, amigos.

Almirez 2010. Ein gezähmter Stier

Posted in 13€ - 15,99€, D.O. Toro, Rotwein mit Crianza with tags , on Januar 7, 2013 by vinoysequedode

100% Tinta de Toro. 12-monatiger Ausbau in französischen Eichenfässern, 70% davon einmal gebraucht und 30% neu.

Almirez¿Wer hat behauptet ein Wein aus Toro könnte nicht seidig, verführerisch und ausgewogen sein? In irgendeinem Moment haben wir das alle für unmöglich gehalten. Wenn man in der Vergangenheit in der schönen und historischen Gegend von Toro abstieg, traf man auf kraftvolle aber etwas unausgewogene Weine, die als Begleiter der deftigen kastilischen Gerichte gedacht waren, die einen nicht daran gewöhnten Magen mitunter eine zeitlang in Schach halten können. Obwohl wir immer noch Weine finden, die sich eher rau und ungeschliffen präsentieren, sind seit einigen Jahren Veränderungen im Gange, und auch in der D.O. Toro stellt man mittlerweile modernere Weine mit verbesserter Struktur her. Das gilt auch für den Wein, der uns heute beschäftigt. Der Almirez 2010 weist die klassischen Merkmale eines Toro auf, die ihm die Tinta de Toro, also die lokalen Tempranillo Trauben verleihen. Gleichzeitig schenkte ihm der Önologe Marcos Eguren, der aus einer Familie mit langer Tradition in der Produktion von Qualitätsweinen in der Rioja Alta stammt, moderne Nuancen. Die Eguren sind Eigentümer des Weinguts Viñedos Sierra Cantabria, in dem sie die Weine Sierra Cantabria Colección Privada, Sierra Cantabria Cuvée, Sierra Cantabria Organza, El Bosque oder Amancio herstellen; Viñedos de Páganos, aus dem die Vinos de Pago, der höchsten spanischen Klassifizierung, El Puntido und La Nieta kommen; sowie Señorío de San Vicente, wo sie ihren einzig aus der Sorte Tempranillo peludo produzierten Wein gewinnen. Der Wein, den wir heute vorstellen, ist eine Kreation aus Teso La Monja, ihrem jüngsten und einzigsten Weingut in Toro, nachdem Numanthia Termes 2008 an das Imperium Louis Vuitton – Moët Hennessy verkauft wurde.

Almirez 2010 glänzt mit intensiv rubinroter Farbe mit leichten violetten Reflexen und hinterlässt eine wunderschöne Träne, die das ganze Glas imprägniert.

In der Nase finden wir ein intensives Bouqet roter Beeren, in dem die Gewürze dominieren und der Pfeffer eindeutiger Protagonist ist, desweiteren nehmen wir Toast- und Likörnoten war. Den Einsteigern in das Weinuniversum sei empfohlen, die Nase ohne Skrupel in das Glas zu stecken, nur so lassen sich alle Nuancen entdecken, die der Wein zum Ausdruck bringt. Denjenigen, die uns oder Euch wegen dieser „Professionalität“ auslachen, könnt Ihr als Warnung einen Schubs auf ihren Riecher verpassen. Das wirkt Wunder: nie wieder werden sie sich über Euch lustig machen. Wie sagt die alte Weisheit, „Blinder Eifer schadet nur!“.

Almirez 2010

Am Gaumen ist er vollmundig, mit erfrischender Wildheit, die sich Sekunden später in Samt verwandelt. Genau diesen Gegensatz mögen wir. Die Zunge und die Seitenränder des Mundes werden ein bisschen betäubt, der Wein gerät aber in keinem Moment aus dem Gleichgewicht. Die energische Persönlichkeit der Tinta de Toro Trauben wurde wunderbar integriert und verleiht ihm diese feurige Mischung aus Pfeffer, Kaffee, roten Konfitüren und reifen Pflaumen; und dann dieser herrlich lange Abgang.

Unserer Ansicht nach paßt dieser einzigartige Wein perfekt zu Lendensteak mit Pfeffer, deftigen Eintöpfen, Ochsen-bzw. Stierschwanz, und Fleisch vom Holzkohlegrill.

Kurz gesagt, ist der Almirez 2010 ein außergewöhnlicher Wein, der immer besser wird, während sich die Flasche leert. Jedes Glas ist anders als das Vorhergehende, die Botschaft des Weins ändert sich je weiter wir mit der Verkostung fortschreiten. Auf diese Weise genießen wir den gezähmten Stier bis zum letzten Schluck, ohne dass er sein Feuer verliert.

Salud y vinos.

Diesen feurigen Spanier muss man einfach im Keller haben, zumal er sich bestens noch ein paar Jahre lagern läßt.

El Regajal Selección Especial 2009

Posted in 13€ - 15,99€, D.O. Vinos de Madrid, Restaurantempfehlungen, Rotwein mit Crianza with tags , on März 10, 2012 by vinoysequedode

Hier präsentieren wir Euch den für uns besten Wein aus Madrid, den wir bis zum heutigen Tag verkostet haben. Es handelt sich um den El Regajal Selección Especial 2009 (das Foto ist vom Jahrgang 2010; denn mitten im Restaurant Cornucopia in der spanischen Hauptstadt ein Foto von der Flasche zu schiessen, wäre nicht so schick gewesen).

Für den 13 Monate in französischer Eiche gereiften Rotwein mischten die Winzer aus Aranjuez die Rebsorten Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Syrah und Merlot mit Perfektion. Das Resultat ist ein verführerischer und sinnlicher Wein vom Augenblick des Entkorkens an. Er eignet sich hervorragend als Begleiter für alle Arten von Fleisch, Gemüse und Tapas, sowie für nicht allzuRegajal süße Desserts. Auch um ein erotisches Vorspiel intensiver zu gestalten. Den Wein, liebe Freunde, kreierte man für den Genuss aller Sinne. Probiert ihn ohne Angst und spürt, wie sich Eure Flügel, ähnlich denen der Schmetterlinge auf dem Etikett, öffnen.